Pädagogik:
Städtische Kindertageseinrichtung Rasselbande

Pädagogisches Profil

Im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit stehen immer die Persönlichkeit des Kindes und sein Bedürfnis nach liebevoller Zuwendung, Geborgenheit, Spiel, Erleben, Kreativität und Lernen.

In unserer Kita ist jedes Kind willkommen, unabhängig von Geschlecht, sozialer, religiöser oder ethnischer Herkunft.

Unser Ziel ist es, jedes Kind ganzheitlich zu fördern. Dabei gibt das Kind auf der Grundlage seiner individuellen und sozialen Situation als Akteur das Entwicklungstempo vor.

Kinder lernen spielerisch, das heißt: durch das kreative und selbstständige Spiel eignen sie sich aktiv neue Fertigkeiten, Kompetenzen und Wissen an und lernen im Kontakt mit anderen Kindern und Bezugspersonen Werte, wie Toleranz, Respekt, Gleichberechtigung, gegenseitige Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft und soziales Verhalten kennen.

In unserem „Bewegungskindergarten“ geben wir dem Bedürfnis der Kinder nach Bewegung viel Zeit und Raum. Bereiche, die die Entwicklung der Motorik, der Koordinationsfähigkeit, des Gleichgewichtssinns, der Kraftdosierung und der Kondition besonders unterstützen, sind der Bewegungsraum, der Flur und der Garten.

Im Bewegungsraum und Garten haben die Kinder vielfältige Möglichkeiten zum Klettern, Balancieren, Hüpfen, Schaukeln und Bewegen auf unebenem Untergrund. Außerdem stehen weitere Materialien wie Fahrzeuge, Bälle, Seile und vieles mehr zur Verfügung, die das Kind zusätzlich herausfordern.

Der lange Flur lädt zu Renn- und Laufspielen ein und wird ebenso wie der Garten gerne zum Fahren von Fahrzeugen genutzt. Auch Ausflüge und Spaziergänge unterstützen die allgemeine motorische Entwicklung.

Die Bewegungserziehung wird bei uns in den Tagesablauf fest eingebunden. Dies wird deutlich in der praktischen Umsetzung, sowohl in den geplanten Angeboten (angeleitetes Turnen im Bewegungsraum oder in der Turnhalle der benachbarten Grundschule), wie auch in den Freispielzeiten. Bei allen Aktivitäten soll für die Kinder der Spaß im Vordergrund stehen. Leistungssportliche Ansprüche werden nicht an die Kinder gestellt. Die Kinder sollen durch die Bewegung ihre eigenen Fähigkeiten weiter entwickeln und somit ihren Körper erfahren. Sie lernen Risiken einzuschätzen und kompetent damit umzugehen.

Im Jahre 2011 haben wir die ÜL-B Ausbildung BiKuV (Bewegungserziehung im Kleinkind– und Vorschulalter) absolviert und haben somit die B-Lizenz erworben. Um das Zertifikat „Anerkannter Bewegungskindergarten“ nachhaltig zu bewahren, muss das gesamte Team regelmäßig, im Anstand von 2 Jahren, an Fortbildungen, Kongressen oder Fachtagungen zum Thema Bewegungserziehung, Psychomotorik oder Gesundheitsförderung mit mindestens 8 Lerneinheiten teilnehmen.

Parallel dazu bleibt unsere Einrichtung mit ihrem Kooperationspartner „TS Frechen“ ständig im Austausch. Der Bewegungsraum und das Außengelände können vom TS Frechen, außerhalb der Öffnungszeiten nach Absprache, genutzt werden. Der Bewegungsraum ist für ca. 8 – 10 Erwachsene oder 6 – 7 Eltern/Kind-Paare geeignet.

Die sprachliche Entwicklung fördern wir methodisch und kontinuierlich. Die Förderung der Sprachentwicklung der Kinder ist ein zentraler Bestandteil der alltäglichen pädagogischen Arbeit. Die Fähigkeit, sich sprachlich ausdrücken zu können, eröffnet erst die Möglichkeit zu Bildung und gesellschaftlicher Teilhabe. Um allen Kindern gleiche Startbedingungen zu bieten, sollte jedes Kind vor Schuleintritt die deutsche Sprache beherrschen.

Das Team der städtischen Kindertageseinrichtung „Rasselbande“ ist in der aus den Niederlanden stammenden Methode „Language Route“ fortgebildet.

Die Kinder haben bei uns ein altersgerechtes Mitspracherecht. Ihre Wünsche werden ernst genommen und in angemessener Form, z.B. bei der Gestaltung des Gruppenlebens oder der Erstellung eines Projektes, berücksichtigt.

Kurz und knapp

  • besondere Sprachförderung
  • Bewegung
  • Musik

Kooperation und Vernetzung

Wir arbeiten zusammen mit:

  • der Grundschule in der Umgebung
  • der Stadtbücherei (Büchereiführerschein für Vorschulkinder)
  • der Feuerwehr (Exkursion mit Vorschulkindern)
  • der Polizei (Exkursion mit Vorschulkindern, Verkehrserziehung)
  • TS Frechen als Kooperationspartner
  • Gesundheitsamt
  • Jugendzahnärztlicher Dienst
  • Sozialpädiatrisches Zentrum
  • Frühförderzentrum
  • Evangelische Beratungsstelle