Pädagogik:
Kath. integrative Kindertageseinrichtung St. Maria Königin

Pädagogisches Profil

Unsere pädagogische Arbeit orientiert sich am Kinderbildungsgesetz und am situationsorientieren Ansatz. Wir sehen hierin viele Chancen, jedes Kind in seiner individuellen Entwicklung optimal zu begleiten und zu fördern. Jedes Kind wird von den pädagogischen Gruppenfachkräften intensiv begleitet; Entwicklungsschritte werden sorgsam dokumentiert. So sorgen wir für eine gute Ausgangslage, um die Bedürfnisse und Signale der Kinder wahrzunehmen, zu interpretieren und somit angemessene Räumlichkeiten, Materialien und Angebote zu schaffen, die das einzelne Kind mit seinen Fragen zum derzeitigen Zeitpunkt sieht und durch explorierendes Spiel und Interaktionen neugierig werden lässt auf diese Welt und ihre Wirkmechanismen. Mit diesem Verständnis unserer erzieherischen Verantwortung kann jedes Kind seinen Interessen, Bedürfnissen und Gefühlen nachgehen. Es findet vorbereiteten Raum zum Experimentieren, Ausprobieren, Erforschen, Ausruhen, Wütend sein, Fröhlich sein … und kann folglich gestärkt seinen Weg finden und gehen.

Schwerpunkt: Integration

Wir legen Wert auf die Wahrnehmung der Einzig- und Andersartigkeit jedes Menschen und dessen individuellen Bedürfnisse. Hilfen, die Jeder auf diesem Weg braucht, wollen wir uns gegenseitig geben. Wir wollen respektvoll und partizipierend miteinander umgehen und den je anderen Weg als Bereicherung annehmen. Ausgehend vom aktuellen Entwicklungsstand, den Fähigkeiten und Schwierigkeiten werden Fördermaßnahmen auch durch Therapeuten initiiert.  Hierbei stehen wir in engem Kontakt zu den Eltern, sonstigen Förderstellen und Schulen.

Schwerpunkt: Religiöse Wertebildung

Die Erfahrung von Geborgenheit ist nach unserem Verständnis die Grundlage für ein Leben aus dem Glauben, dass einen liebenden Gott spürt der stets begleitet. Dies hat eine eng verwobene Parallele zum pädagogischen Ziel. Der Mensch muss sich zunächst gesehen und akzeptiert fühlen, eh er sich gestärkt auf eigene Wege begeben kann.  Durch biblische Geschichten lernen wir Lebenswege anderer Menschen kennen und hören von Gottes Mit–ihnen-sein. Im Gebet sprechen wir unsere Gedanken aus und tragen Dank, Bitten und Fragen vor unseren Gott. Regelmäßig feiern wir gemeinsam Gottesdienst.

Neben unseren beiden Schwerpunkten sind uns natürlich die Bewegungs- und Sprachbildung, aber auch Persönlichkeitserziehung und kreative Bildung etc. ein großes Anliegen.

Schauen Sie es sich doch einfach mal selber an und setzten Sie sich ins Bild

Kurz und knapp

  • besondere Sprachförderung
  • Bewegung
  • Kunst

Kooperation und Vernetzung

Zur Unterstützung der pädagogischen Arbeit und zur Mitbetreuung von Familien in besonderen Situationen arbeiten wir mit folgenden Stellen regelmäßig zusammen:

  • Schulen
  • Gesundheitsamt
  • Frühförderzentrum
  • Sozialpädagogisches Zentrum
  • Stadt Frechen